Julius Euting im Adventskalender der Universität Tübingen

Unter dem Motto „Schätze aus Universitätsbibliothek und Universitätsarchiv“ präsentiert die Universität Tübingen im Dezember 2016 vierundzwanzig Objekte aus der Bibliothek oder dem Archiv. Hinter den Türchen, die vom Tübinger Hausbuch (1470–1480) bis hin zu einem Flugblatt aus dem Jahr 1987 reichen, versteckt sich schon am 5. Dezember Julius Euting, genauer gesagt seine Reisetagbücher, die teils testamentarisch nach seinem Tod 1913, teils später durch Stiftungen seine Erben, dem Universitätsarchiv gespendet wurden.
Die Julius Euting-Gesellschaft freut sich, dass ihr Namensgeber Teil der Adventskalenderaktion ist! Das Projekt wurde gestaltet von M. von Platen (Hochschulkommunikation/Onlineredation), B. Drechsler, Dr. W. Lagler, U. Mehringer, N. Domka, E.-M. Gavert (alle Universitätsbibliothek Tübingen) sowie von Dr. R. Keyler und S. Rieß-Stumm (beide Universitätsarchiv).
Einen Link zum Adventskalender finden Sie [hier].
Den Text über Julius Eutings Tagbücher im PDF-Format finden Sie hier: euting-advent